Bitte an Euch:

Wenn Ihr nicht pünktlich sein könnt, weil Ihr Euch verfahren habt, ruft mich an und fragt nach dem Weg, dann weiß ich, daß Ihr noch kommt, und warte.

 

Wenn Ihr gar nicht erst losfahrt, weil Ihr plötzlich die Lust verloren habt, sagt bitte ab.

Einfach nicht erscheinen ist unfair den Pferden gegenüber, die gesattelt dumm rumstehen, anderen Reitern gegenüber, die auch reiten möchten aber keinen Termin mehr bekommen haben, und mir gegenüber, denn ich möchte auch nicht dumm rumstehen. Bedenkt bitte: Es ist hier wirklich ganz privat und ich komme meistens extra für Euren Ritt die Pferde satteln.

 

Für den Fall, daß es junge Hunde regnet, gebt mir bitte bei der Verabredung Eure Funknummer, damit ich eine Wetterwarnung aussprechen kann.

 

Hunde mitbringen? Kein Problem! Die Pferde sind Hunde gewöhnt. Bitte aber keine Hunde, die Pferde als Jagdwild betrachten, das könnte dann doch Probleme geben.

 

Wo parken? Am besten neben der Koppel so dicht wie möglich am Graben/Zaun. Nicht mitten auf dem Weg, andere wollen auch noch mit dem Trecker vorbeifahren.

 

Stallordnung

Leckerlis mitbringen? Ja, gerne! Sofort nach dem Reiten außerhalb der Koppel für das eigene Pferd als verdiente Belohnung. Eine Handvoll sollte reichen. Nicht für alle Pferde und nicht wahllos.

Die Pferde streiten sich und können sich und Euch verletzen. Belohnung ohne Arbeit wird gerne als Belohnung fürs Betteln mißverstanden und führt zu immer aggressiverem Betteln.

 

Kinder zwischen den Pferden? Vorsicht!

Die Pferde können Kleine übersehen und sie versehentlich umrennen, insbesondere wenn dabei noch Leckerlis im Spiel sind.

 

Galopp? Na klar! Und bitte auf geeignetem Boden. Schotterpiste und nasse Wiesen gehören nicht dazu.

Die Pferde könnten stolpern oder sich die Beine verletzen.

 

Auf bestellten Feldern und Heuwiesen reiten? Selbstverständlich nie.

Hier herrscht Ruhe und Frieden mit Bauern und Jägern, und das soll auch so bleiben. Keiner mag zertrampelte Saat oder Pferdemist im Heu.

 

Fußgänger erschrecken? Auf keinen Fall! Immer im Schritt überholen und vielleicht noch nett grüßen.

Wir gucken ja nur zufällig von oben herab.

 

Mist auf dem Bürgersteig? Wegschieben in die unbefestigten Seitenstreifen!

Manche sehen Mist gerne als Blumendünger, andere eher ungern.

 

Laufwillige Pferde nach Hause rennen lassen? Niemals! Die letzten 10 Minuten reiten wir grundsätzlich Schritt.

Wir wollen uns keine Durchgänger erziehen, die mit hilflosen Anfängern losflitzen.

 

Ausrüstung bitte pfleglich behandeln:

Trensen: nicht zum Anbinden am Zügel benutzen Wenn sich die Pferde erschrecken, können sie sich im Maul wehtun und die Trense zerreißen.

Sättel: gleich nach dem letzten Reiter absatteln und DANN abtrensen Nach dem Reiten wälzen sich die Pferde und dabei geht der Sattel kaputt.

Pferde festhalten, sonst laufen sie weg und treten in die Zügel!

Gerten: Nicht mit der Spitze voran auf den Boden stellen oder in Stiefel und Schlaufen schieben

 

Rauchen auf dem Gelände oder gar auf dem Pferd? Verboten!

Glut könnte Heu entzünden oder das Pferd verletzen bzw. den Sattel beschädigen. Außerdem ist Rauchen beim Reiten respektlos gegenüber dem Pferd, was uns trägt.